Tipps für die ersten Versuche

Tipps für die ersten Versuche

me-luna_Anwendungstipps

 

 

 

 

 

Am Anfang werden Sie vielleicht ein wenig Geduld aufbringen müssen. Nehmen Sie sich die nötige Zeit, um sich mit der Me Luna® vertraut zu machen.

  • Probieren Sie verschiedene Falttechniken aus.

  • Wenn das Einsetzen nicht gelingt, testen Sie es in einer anderen Position.

  • Liegen, Sitzen, Stehen, Hocken, ein Bein hoch gestellt – alles ist möglich und kann Ihnen den Anfang erleichtern.

 

 

Entdecken Sie Ihren Körper

Die Me Luna® verhilft Ihnen zu mehr Körperbewusstsein. Es liegt in den meisten Fällen an einer noch nicht richtigen Handhabung, wenn sich die Me Luna® schwer einführen lässt oder nicht dicht hält. Bedenken Sie bitte auch, es braucht bei den meisten Frauen bis zu 3 Zyklen um eine Menstruationstasse richtig anzuwenden.

 

Ausprobieren!

Ob das Einführen und Entfernen für Sie besser im Stehen, im Sitzen, mit einem Bein auf dem Badewannenrand, oder in der Hocke funktioniert - es gibt keine vorgeschriebene Regel. Probieren Sie es einfach aus! Finden Sie Ihren eigenen Weg.

 

Zeitdruck vermeiden

Das Einführen und das Entfernen gelingt Ihnen besser, wenn Sie anfangs genug Zeit einplanen und sich entspannen. Nur nicht entmutigen lassen, wenn es noch nicht klappen will!

 

Die richtige Position finden

Führen Sie die Me Luna® so tief wie möglich ein – zuerst aufwärts, dann schräg nach hinten. Vielleicht haben Sie das Gefühl, dass der Scheideneingang zu eng ist. Dies sind die Muskeln des Beckenbodens die im vorderen Teil der Scheide sehr fest sind. Wenn Sie ruhig ausatmen und die Muskulatur entspannen, können Sie die Me Luna® über diesen Widerstand hinwegschieben. Wenn Sie die Me Luna® im mittleren Scheidendrittel platziert haben, sitzt sie richtig. Dort gibt es kaum Empfindungsnerven und Sie werden Sie nicht spüren. Sie müssen keine Angst haben, dass Sie die Me Luna® zu tief einführen. Der Eingang der Gebärmutter ist sehr klein und kann Sie nicht durchlassen.

 

Wenn der Griff Sie stört

Sitzt die Me Luna® bei Ihnen sehr weit unten, dann spüren Sie eventuell den Griff. Stülpen Sie doch einfach mal die Me Luna® von innen nach außen, so dass der Griff innen sitzt.

 

HILFE, die Me Luna® kommt nicht mehr heraus!

Wenn das Herausholen nicht gleich gelingt, kann das natürlich beängstigend sein. Wir können Ihnen versichern, dass es Ihnen gelingen wird. Jede Frau hat das bisher geschafft. Entspannen Sie sich und experimentieren Sie in verschiedenen Positionen mit Ihrer Beckenbodenmuskulatur. Wir spüren unsere Muskulatur in diesem Bereich meist nicht bewusst. Deshalb fällt es so schwer damit zu arbeiten. Drücken Sie ähnlich wie beim Stuhlgang, damit der Cup nach unten wandert. Sie werden schnell zu mehr Bewusstheit in dieser Region finden. Wenn Sie sehr ängstlich sind, können Sie auch ein entspannendes Bad nehmen und dort versuchen den Cup heraus zu holen.

 

Einsetzen und Entnehmen gelingt, aber es ist undicht!

Das kann anfangs vorkommen. Verwenden Sie Binden (alternativ aus Stoff) als Backup. Nach 2-3 Zyklen sollte der Cup besser dicht halten. Die Muskeln stellen sich auf die Tätigkeit ein. Wenn es sich nicht bessert, testen Sie bitte einen anderen Einführwinkel und eine andere Trageposition.

 

Immer Ruhe bewahren

Sollten Sie bei den ersten Versuchen mit einer Menstruationstasse Schwierigkeiten haben, bewahren Sie vor allem Ruhe. Bedenken Sie bitte, dass die Anwendung eine gewisse Übung braucht. Auch wenn Sie bisher Tampons verwendet haben, ist die damit erworbene Routine nicht auf einen Menstruationsbecher eins-zu-eins übertragbar.